Start - Gesundheitsportal und Arztsuche Österreich Gesundheitsportal und Arztsuche Österreich www.klinikum.at - Wer macht was in Österreich
HOME
ARZTSUCHE
ÄRZTEVERZEICHNIS
INFO für Ärztinnen / Ärzte
ÄRZTE in Österreich SCHULMEDIZIN - KLASSISCHE MEDIZIN
Allgemeinmedizin
Augenheilkunde
Chirurgie (Allg.)
Dermatologie (Allg.)
Frauenheilkunde (Allg.)
Hals-Nasen-Ohren HNO
Infektiologie
Innere Medizin
Kinder- Jugendärzte
Lungenärzte
Neurochirurgie
Neurologie
Nuklearmedizin
Orthopädie
Physio und Rehabilitation
Plastische Chirurgie
Psychiater
Radiologen
Unfallchirurgie
Urologie
Zahnärzte
medHELP GUIDE's - Wer-macht-Was? - Therapie, Diagnostik
Arterien und Venen
Ästhetische Medizin
Bewegungsapparat
Hautkrankheiten
Herz und Blutdruck
Schmerzen
Med. Fachgebiete + Krankheiten
Augenarzt
Chirurgie (Operation)
Dermatologe (Hautarzt)
Frauenärzte
HNO (Hals,Nase,Ohren)
Homöopathie (klassisch)
Innere Med. (Internist)
Lungenarzt, Pulmologe
Neurochirurgie
Neurologe (Nervenarzt)
Nuklearmedizin
Orthopädie
Sexualmedizin
Unfallchirurgie
Urologie (Urologen)
ZAHNÄRZTE
Wahlärzte
Atemnot, Luftnot, Kurzatmigkeit, Dyspnoe, Orthopnoe Drucken
Letzte Aktualisierung ( Dienstag, 14. September 2010 )

Atemnot, Luftnot, Kurzatmigkeit, Dyspnoe, Orthopnoe

STW: Luftnot

Zu den bei medHeLP eingetragenen Ärztinnen und Ärzte


Priv. Doz. Dr. Georg-Christian Funk hat diesen Bereicht im Septemer 2010 überarbeitet.

zum neuen Bericht:

Atemnot, Luftnot, Kurzatmigkeit
Beginn alte Version (2007):

Der medizinische Fachbegriff für Luftnot oder Atemnot ist Dyspnoe. Als Dyspnoe wird gemeinhin das subjektive Empfinden von Luftmangel bei einem Individuum bezeichnet.
Dyspnoe kann aber auch als erschwerte, angestrengte Atmung mit vermehrter Atemarbeit durch die Atemmuskulatur verstanden werden. Dabei spielt für die Wahrnehmung einer anstrengenden oder gesteigerten Atmung auch die Art der Belastung eine wichtige Rolle, bei der die Luftnot auftritt. So wird die beschleunigte Atmung im Rahmen körperlicher Anstrengung (Sport) vom Gesunden in der Regel nicht als Luftnot wahrgenommen, zumindest nicht als krankhafte Luftnot.

Luftnot bedeutet somit das Auftreten von erschwerter oder gesteigerter Atmung bei subjektiv inakzeptabel niedriger Belastung oder allgemeiner bei einer Belastung, von der man normalerweise nicht erwarten würde, dass sie zu Luftnot führt.

Bei chronischer Dyspnoe unterscheidet man zwischen vier Schweregraden.

  1. Atemnot bei schnellem Gehen, bei Treppen- oder Bergsteigen auf.
  2. Atemnot beim normalen Gehen.
  3. Atemnot bei normalem Gehen auf, zusätzlich müssen die Betroffenen andauernd stehen bleiben, um Luft zu holen.
  4. Leidet man schon im normalen Ruhezustand an Atemnot, handelt es sich dann um eine Dyspnoe vierten Grades.

Ursache:

Die Atemnot kann mechanischer Herkunft sein, durch Herz oder Lunge verursacht oder auf eine außerhalb des Brustbereichs gelegene Ursache zurückgeführt werden. Die Atemnot kann akut oder chronisch auftreten.
  • Mechanische Ursachen können z.B. Rippenfrakturen, Pleuraergüsse (Flüssigkeitsansammlung im Brustfellraum) oder Ödeme (Schwellung durch Wassereinlagerung) im Kehlkopfbereich sein.
  • Die Herzinsuffizienz (Herzmuskelschwäche) gehört zu den herzbedingten Ursachen und kann zu einer Lungenstauung und somit zur Atemnot führen.
  • Extrathorakale (nicht im Brustkorbbereich lokalisierte) Ursachen können durch Anämien (Blutarmut), Fieber, Schilddrüsenüberfunktion, Fettsucht und psychologisch hervorgerufen werden. Lungenembolien, Totraumhyperventilation (Überbelüftung der nicht an der Atmung teilnehmenden Atemwege) und erhöhte Atemwegswiderstände (z.B. durch Asthma, Verengungen der Luftröhre, Lungenüberblähung oder -entzündungen) werden den lungenbedingten Ursachen zugeschrieben.
  • Eine akute Atemnot kann durch Lungenödeme, Asthma bronchiale, Lungenembolien (Verschluss einer Lungenarterie), Fremdkörperaspiration, Rippenfrakturen, Pleuraergüsse und Kehlkopfödeme (z.B. durch Insektenstiche) hervorgerufen werden.
  • Chronische Dyspnoe tritt meistens bei Herzinsuffizienz, chronisch obstruktiver Bronchitis (Bronchitisform mit Verbauung oder Verlegung der Atemwege) und bei Erweiterung der Lungenbläschen (Lungenemphysem) auf.

Häufige mögliche Gründe für Luftnot:

Erkrankungen der oberen Atemwege

  • Aspiration - Verschlucken, Eindringen fester oder flüssiger Stoffe in die Atemwege bei der Einatmung
  • Struma - Schilddrüsenvergrösserung

Kehlkopf

  • Recurrensparese - Stimmbandlähmung durch Schädigung des Stimmbandnerven (Nervus recurrens) mit Verengung der Stimmritze
  • Glottisödem - Schwellung im Kehlkopfbereich (z.B. Insektenstiche)
  • Trachealstenose - (Narbige) Verengung der Luftröhre
  • Trachealtumor - Tumor in der Luftröhre

Lungenerkrankungen

Lunge/Bronchien
  • Asthma bronchiale - Krampfartige Verengung der Bronchien
  • Chronische Bronchitis - Verengung der Bronchien
  • COPD (chronic obstructive pulmonary disease) - Chronisch obstruktive Lungenerkrankung
  • Emphysem - Blählunge, Erweiterung der Lufträume in der Lunge
  • Mukoviszidose - Erbliche Erkrankung mit Zerstörung der Lunge durch Infektionen
  • Lungenfibrose - Entzündliche, nicht durch Erreger ausgelöste Erkrankung mit narbigem Umbau der Lunge
  • Pneumonie - Lungenentzündung
Bösartige Tumoren
  • Bronchialkarzinom - Bösartiger Tumor, von den Bronchien ausgehend
Lungengefässe
  • Akute Lungenembolie - Verschluss einer Lungenarterie (zum Beispiel durch Blutgerinnsel)
  • Pulmonale Hypertonie/Cor pulmonale - Bluthochdruck in den Lungengefässen mit chronischer Belastung des rechten Herzens
Pleura (Brustfell)
  • Pneumothorax - Luft im Rippenfellspalt durch Einriss im Lungenfell mit resultierendem Kollaps der Lunge
  • Pleuraerguss - Flüssigkeitsansammlung im Rippenfellspalt
  • Pleuramesotheliom - Bösartiger Tumor des Rippenfells

Herzerkrankungen

  • Herzschschwäche , Herzinsuffizienz (akut und chronisch) - Pumpschwäche des linken Herzens mit Rückstau des Blutes in der Lunge
  • Koronare Herzerkrankung - Verengungen der Herzkranzgefässe
  • Herzinfarkt - Verschluss eines Herzkranzgefässes mit Absterben von Herzmuskelgewebe
  • Myokarditis - Herzmuskelentzündung
  • Herzklappenerkrankungen - Verengungen oder Erweiterungen von Herzklappen
  • Perikarderguss - Wasser im Herzbeutel

Neuromuskuläre Erkrankungen

  • Poliomyelitis - Kinderlähmung
  • Amyotrophe Lateralsklerose, Muskeldystrophie, Myasthenia gravis - Fortschreitende neurologische Erkrankungen mit zunehmender Muskelschwäche
  • Myopathie bei Hyperthyreose - Muskelschwäche bei Schilddrüsenüberfunktion
  • Zwerchfell-Parese - Zwerchfell-Lähmung

Erkrankungen der Brustwand

  • Kyphoskoliose - Starke Verkrümmung der Wirbelsäule
  • Ankylosierende Spondylitis (Morbus Bechterew) - Chronisch, entzündliche, rheumatische Erkrankung mit Versteifungstendenz der Wirbelsäule
  • Extreme Trichterbrust - Trichterförmige Einsenkung des Brustbeins
  • Thoraxtrauma mit instabilem Thorax - Verletzungen des Brustkorbs mit Verlust der Brustwandstabilität

Andere Ursachen

Stoffwechselerkrankungen
  • Azidose - Übersäuerung des Blutes

Psychosomatische Erkrankungen

  • Hyperventilation - Gesteigerte Atmung durch psychische Ursachen
  • Angstsyndrome - Atembeklemmungen im Rahmen von Angst

Weitere Ursachen

  • Anämie - Blutarmut
  • Adipositas - Übergewicht
  • Abdominelle Raumforderung- Raumforderung (Tumor) im Bauchraum
  • Schwangerschaft

  • Schlechte Kondition

Symptome (Beschwerden):

Luftnot kann von Patienten ganz unterschiedlich geschildert werden: als zu schnelle oder anstrengende Atmung, erschwertes Durchatmen oder Ausatmen, als Beklemmung, als Erstickungsgefühl, Lufthunger oder Kurzatmigkeit.

Aussenstehende nehmen die Luftnot meist als zu schnelle Atmung wahr, oder es fällt ihnen auf, dass der Betroffene sehr angestrengt atmet. Oft stützen sich Patienten bei einem Luftnotanfall im Sitzen mit den Armen nach vorne auf, um besser Luft zu bekommen.
  • Das Hauptsymptom von Dyspnoe ist die subjektive Atemnot, also die Erschwerung der Atemarbeit.
  • Das Leitsymptom einer akuten Dyspnoe bei Pneumothorax (Luftansammlung im Brustfellraum mit Kollaps der betroffenen Lunge oder des Lungenanteils) ist das einseitig aufgehobene Atemgeräusch und eventuell akute Brustschmerzen.
  • Ein weißlich-schaumiger Auswurf ist ein Anzeichen für ein Lungenödem in den Lungenbläschen (Alveolen).
  • Ein Giemen bei leisem Atemgeräusch kann ein Anzeichen für einen Asthmaanfall sein.
  • Ein sehr leises Atemgeräusch ohne Nebengeräusche kann auf eine Erweiterung der Lungenbläschen, ein Lungenemphysem, hinweisen.

Zu den bei medHeLP eingetragenen Ärztinnen und Ärzte

Wichtiger Hinweis:
Die angegebenen Krankheitszeichen (Symptome) werden sehr häufig bei der Diagnose zu dieser Erkrankung beobachtet. Jedoch kann diese Erkrankung auch ohne bzw. mit anderen Krankheitszeichen vorliegen. Sollten Sie an ähnlichen Krankheitszeichen wie beschrieben leiden, dürfen Sie nicht daraus schließen, dass diese Erkrankung auf sie zutrifft.
Fragen Sie bitte Ihre Ärztin oder Ihren Arzt! Bei nahezu allen Erkrankungen ist eine frühzeitige Erkennung und damit die rasche ärztliche Intervention für den Heilungserfolg von größter Bedeutung.

Die Informationen bzw. Krankheitsbeschreibungen von www.medhelp.at ersetzen nicht die Betreuung, Beratung und Versorgung durch Ärzte, Krankenhäuser, Apotheker und anderen Leistungserbringern. Alle Informationen sind unverbindlich und für Patienten gedacht, die allgemeine medizinische und gesundheitliche Fragen haben. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen wird, trotz gewissenhafter Prüfung, jede Haftung ausgeschlossen. Ebenso kann für Fehler bei der Übermittlung im Internet keinerlei Gewähr übernommen werden.
 
MEDIZINZENTREN AMBULATORIEN INSTITUTE
Ärzte- Ordinationszentren
Ästhetik - Medizin-Zentren
Chirurgie - Op.-Zentren
Geburtshilfe Zentren
Innere Medizin - Zentren
MRT und CT Institute
Orthopädische Zentren
SCHMERZSPEZIALISTEN
Radiologische Zentren
SEXUALMEDIZIN
Zahnheilkunde Zentren
KRANKENHÄUSER, Kliniken, Pflegeheime und Sanatorien
Kuranstalten / Kurzentren
Privatkliniken
ö.Spitäler (KH,Geriatrie)
Krankheitszeichen Beschwerden
Atemnot (Luftnot)
Bauchschmerzen
Blasenschwäche
Bluthochdruck
Durchfall
Erkältung / Grippe
Fieber
Herzrhythmus (Puls)
Herzschmerzen
Husten (chronisch)
Kopfschmerzen
Nierenschmerzen
Psoriasis
Rückenschmerzen
Übergewicht
Unterleibschmerz (F)
Unterleibschmerz (M)
Zahnfleischentzündung
Zittern (Tremor)
Krankheiten Beschreibungen
Allergien
Augenkrankheiten
Frauenkrankheiten
Gehirn & Nerven
Hals-Nasen-Ohren
Hautkrankheiten
Herz, Gefäße, Kreislauf
Infektionen (Viren, ...)
Lungenkrankheiten
Männerkrankheiten
Nieren- u. Harnsystem
Psyche & Sucht
Schilddrüse
Schmerzen
Skelett,Muskel,Gelenk
Sonstige Erkrankungen
Unfall - Verletzung
Verdauungssystem
Zahnkrankheiten
Untersuchungen Diagnostik
Allgem. Untersuchung
Haut - Diagnostik
Herz & Kreislauf
Labor - Diagnostik
Radiologie-Diagnostik
Schilddrüse
Venen
Verdauungssystem
Gesunde Lebensart Vorsorge
Ernährung - Medizin